Pharmpur hilft schnell und unbürokratisch

by Maria Menz
4 Monaten ago
446 Views
0

Die Nachrichten und Bilder, die uns aus der Ukraine erreichen, sind erschüt­ternd, besorg­nis­er­regend und spiegeln nur ansatz­weise das mit dem Krieg verbundene mensch­liche Leid wider.

 

Humanitäre Hilfe ist gefordert

Die augen­ärzt­lichen Zentren der West-Ukraine benötigen dringend Opera­ti­ons­hilfs­mittel, um die Versorgung Ihrer Patienten zu sichern. Dieser Hilferuf erreichte Pharmpur über die Univer­si­täts­kli­niken Giessen und Marburg, die mit der Ukrai­ni­schen Vitreo­lo­gi­schen Gesell­schaft eng zusammenarbeiten.

 

Pharmpur hat daraufhin sofort Endotam­po­naden und Visko­elastika im Wert von 10.000 EUR als Spende bereit­ge­stellt. Der Transport wird durch die Univer­si­täts­au­gen­kli­niken Giessen und Marburg organisiert.

 

Mit dieser gemein­samen Hilfs­aktion kann sicher­ge­stellt werden, dass die benötigten Materialien ohne Umwege ihren Zielort in kürzest möglicher Zeit erreichen.